Fondsgebundene Rentenversicherung

Fondsgebundene Rentenversicherung

Fondsgebundene Rentenversicherung

In einer fondsgebundenen Rentenversicherung spart der Versicherte langfristig Kapital für seine Altersvorsorge an. Dabei werden die eingezahlten Beiträge direkt in Fonds angelegt um eine möglichst hohe Rendite zu erzielen. Doch häufig werden die guten Renditen durch die hohen Kosten der Versicherungen aufgezehrt.

Nur für Anleger, die sich auskennen geeignet

Im Vergleich zu einem herkömmlichen Fondssparplan bietet die fondsgebundene Rentenversicherung vor allem steuerliche Vorteile. Bei einem Fondssparplan unterliegen alle Erträge der Steuerpflicht, während bei einer Versicherung am Ende der Laufzeit unter bestimmten Voraussetzungen nur die Hälfte der erzielten Erträge versteuert werden müssen. Die Vorteile einer fondsgebundenen Rentenversicherung liegen dabei in den extremen Wertsteigerungsmöglichkeiten. Bei dieser Versicherungsform wird vor allem in Aktien, Anleihen oder Immobilien investiert, so dass eine Wertsteigerung auch eine höhere Rente verspricht. Während der Vertragslaufzeit kann der Kunde üblicherweise seine Fondsauswahl ändern. Doch das gesamte Risiko der Wertentwicklung trägt der Anleger, damit zeigt sich der größte Nachteil dieser Anlageform. Stiftung Warentest empfiehlt eine fondsgebundene Rentenversicherung nur solventen Kunden, die aufgrund ihrer weiteren Vorsorge auch mit einem Wertverlust leben könnten. Als Grundsicherung für das Rentenalter ist diese Anlageform ungeeignet. Nachteilig sind außerdem die recht hohen Verwaltungskosten, die die meisten Versicherer berechnen und so die spätere Rendite schmälern.

Keine garantierte Ablaufleistung

Wie hoch die zusätzliche Rente durch die Versicherung später sein wird, hängt ganz von der Entwicklung der Fondsanteile ab. Eine Garantie zur Zahlung einer bestimmten Ablaufleistung übernimmt der Versicherer in der Regel nicht. Einige Anbieter haben Tarife im Angebot, bei denen eine bestimmte Mindestleistung bei Ablauf zugesichert wird.

Finanztest hat im September 2007 insgesamt 127 Anbieter getestet. Dabei kam keine Versicherung auf die Note "sehr gut", drei Anbieter konnten mit einem "gut" abschneiden:

  • Hannoversche Leben
  • Neue Leben
  • Europa

Die Warentester bemängelten vor allem die fehlende Transparenz und die hohen Kosten der Unternehmen, die zu einer Reduzierung der Ablaufleistung führten.

Für Anleger, die bereits fürs Alter vorgesorgt haben und die Grundsicherung durch andere Optionen abgedeckt haben, kann eine fondsgebundene Rentenversicherung ein schönes Zubrot fürs Rentenalter sein. Gerade für Gutverdiener, die auch die steuerlichen Möglichkeiten dieser Anlageform nutzen wollen, kann eine fondsgebundene Rentenversicherung eine sinnvolle Alternative sein. Die gesamte Vorsorge sollte aufgrund des hohen Wertverlustrisikos keinesfalls über diese Anlageform gewählt werden. Auch Kunden, die ohnehin jeden Cent umdrehen müssen, sollten von einer fondsgebundenen Rentenversicherung Abstand nehmen. Die Verträge sind langfristig angelegt und wer aus finanziellen Gründen vorher aussteigen muss, muss mit deutlichen Verlusten rechnen.

Mehr zur Kapitallebensversicherung:
Startseite | Vorteile & Nachteile | Test | Rechner & Rendite | Steuer | Verkauf | Garantiezins

Mehr zu weiteren wichtigen Vorsorgeprodukten:
Risikolebensversicherung | Lebensversicherung | Rentenversicherung | BU-Versicherung | Riester Rente