Kapitallebensversicherung Steuer

Kapitallebensversicherung

Kapitallebensversicherung Steuer

Im Jahr 2005 hat der Gesetzgeber die Besteuerung einer Kapitallebensversicherung grundlegend geändert und das Alterseinkünftegesetz verabschiedet. Für Verträge, die nach dem 31.12.2004 abgeschlossen wurden entfallen die Steuervergünstigungen, bei Altverträgen bleiben die Steuervorteile unter bestimmten Bedingungen bestehen.

Verträge bis zum 31.12.2004

Verträge, die bis zum 31.12.2004 abgeschlossen wurden, werden unter folgenden Bedingungen ohne Steuerabzug ausgezahlt:

  • Laufzeit des Vertrages mindestens 12 Jahre
  • es müssen mindestens 5 Jahre lang Beiträge gezahlt worden sein
  • der Versicherte erhält das Kapital frühestens mit 60 Jahren
  • bei Tod des Versicherten müssen die Hinterbliebenen mindestens 60 Prozent der Beitragssumme erhalten

Werden diese Kriterien erfüllt, so ist die Auszahlung der Kapitallebensversicherung am Laufzeitende steuerfrei. Versicherungen die die genannten Bedingungen nicht erfüllen, unterliegen der Steuerpflicht und Abgeltungssteuer wird fällig.

Lebensversicherungen ab 01.01.2005

Kapitallebensversicherungen, die nach dem Stichtag abgeschlossen wurden, werden unter bestimmten Voraussetzungen nur zur Hälfte besteuert:

  • der Vertrag muss der Altersvorsorge dienen
  • Laufzeit des Vertrages mindestens 12 Jahre
  • der Versicherte erhält das Kapital frühestens mit 60 Jahren

Erfüllt die Kapitallebensversicherung die genannten Bedingungen, so fallen Steuern nur auf die Hälfte des erzielten Gewinns an.

Für eine Kapitallebensversicherung, die nach dem 31.12.2011 abgeschlossen wurde, wurde die Altersgrenze für die früheste Auszahlung auf 62 Jahre angehoben.

Im Gegensatz zu anderen Spareinlagen, die nach Abzug des Sparerfreibetrages immer voll besteuert werden, bietet eine Kapitallebensversicherung also trotz der Änderungen noch einige Steuervorteile. Dabei sollten die Sparer jedoch den Einzelfall betrachten, denn wer sein Geld in einer anderen Sparform anlegt, kann dadurch eventuell höhere Zinsen erzielen und so den steuerlichen Nachteil ausgleichen. Eine Renditeberechnung unter Berücksichtigung der steuerlichen Aspekte sollte vor Abschluss einer Kapitallebensversicherung durchgeführt werden.

Sonderausgabenabzug entfällt

Die Beiträge zu einer Kapitallebensversicherung, die nach dem Stichtag abgeschlossen wurde, können nicht mehr als Sonderausgaben in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Lediglich Beiträge für sogenannte "Rürup-Verträge", die rein zur Altersvorsorge abgeschlossen wurden und in Form einer lebenslangen Rente ausgezahlt frühestens ab dem 60. Lebensjahr ausgezahlt werden, können noch als Altersvorsorge-Aufwendungen geltend gemacht werden.

Mehr zur Kapitallebensversicherung:
Startseite | Vorteile & Nachteile | Test | Rechner & Rendite | Steuer | Verkauf | Garantiezins

Mehr zu weiteren wichtigen Vorsorgeprodukten:
Risikolebensversicherung | Lebensversicherung | Rentenversicherung | BU-Versicherung | Riester Rente